Die Geschichte unseres Hauses

1891 wurde das Haus von sieben Franziskanerinnen aus Waldbreitbach übernommen.

Das St. Josefshaus wurde der Katholischen Kirchengemeinde als "Versorgungsanstalt für verwahrloste Kinder,Waisenkinder und alte Leute" von der Witwe des Bürgermeisters Josef Klein vermacht.

1927 brannte das Haus bis auf die Grundmauern nieder und wurde dann von den Schwestern neu aufgebaut und als Genesungsheim für Lungenkranke bzw. Sanatorium für Rekonvaleszenten in Betrieb genommen.

1969 musste das Haus aufgrund von Schwesternmangel aufgegeben werden und wurde dann 1972 als Alten- und Pflegeheim von den Schwestern des Missionsorden "Unserer Lieben Frau von Afrika" übernommen.

1987 mussten auch diese Schwestern sich aufgrund von Schwesternmangel zurückziehen und es kamen indische Ordensschwestern.

Nach großen Modernisierungsarbeiten von 1989-1995 wurde das Haus von der Verbandsgemeinde Asbach am 01.01.1997 an die Marienhaus GmbH übergeben.

 

Träger ist nun die Marienhaus Unternehmensgruppe, hervorgegangen aus der Marienhaus GmbH, die vor mehr als 100 Jahren von den Waldbreitbacher Franziskanerinnen als Trägergesellschaft für ihre zahlreichen Einrichtungen gegründet wurde. 

 

 

Alten- und Pflegeheim St. Josefshaus Neustadt/Wied

Klosterstraße 1
53577 Neustadt/Wied
Telefon:02683 9884-0
Telefax:02683 9884-48
Internet: www.st-josefshaus-neustadt-wied.de www.st-josefshaus-neustadt-wied.de

Ansprechpartner

Pflegedienstleitung Karla Meirich

Pflegedienstleitung

Telefon:02683/988457
E-Mail:karla.​meirich@​marienhaus.​de

Einrichtungsleitung Roland Hintze

Heimleitung

Telefon:02683 9884-0
Telefax:02683 9884-48
E-Mail:roland.​hintze@​marienhaus.​de